VITA

© Farhad Ilaghi Hosseini

Ehsan Khatibi wurde 1979 in Teheran geboren. Er erhielt seine erste musikalische Ausbildung bei Naser Nazar sowie Musiktheorie und Komposition bei Alireza Mashayekhi in Teheran, wo er außerdem Klavier, Geige und Santur (ein iranisches Instrument) erlernt hat. 

 

Nach dem Studium in Komposition an der Teheraner Universität der Künste setzte er 2008 sein Kompositions-Studium bei Prof. Manfred Trojahn sowie Musiktheorie bei Prof. Frank Zabel an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf fort. Er absolvierte von 2014 bis 2017 ein Masterstudium in Komposition bei Prof. Elena Mendoza an der Universität der Künste Berlin. Es folgten mehreren Stipendien, u. a. Arbeitsstipendium des Landes Berlin für Neue Musik, Stipendium des Künstlerhaus Lukas, INMM Darmstadt und DAAD/RSH. 

 

Er ist Begründer und ehemaliger Dirigent des Iranian percussion Ensemble for New Music, welches im Jahr 2006 den ersten Preis beim Wettbewerb für neue Musik an der Teheraner Universität gewonnen hat. Außerdem hat er 2005-2007 als Dirigier-Assistent des iranischen Komponisten und Dirigenten Alireza Mashayekhi mit dem Iranian Orchestra for New Music in Teheran zusammengearbeitet. 

 

Er hat mit zahlreichen renommierten Interpreten, wie Ensemble Laboratorium, Ensemble Mosaik, KNM Berlin, Ensemble Ascolta, Ensemble Unitedberlin, Ma’alot-Bläserquintett, Studio Musikfabrik, Symphonieorchester der Universität der Künste Berlin zusammengearbeitet. Seine Werke wurden im Auftrag und im Rahmen verschiedener Festivals wie Dastgah Festival Hannover, MehrlichtMusik Berlin, Bläserfestival Ma'alot, OaarWurm Festival Berlin, Cairo Contemporary Music Days, ACIMC-Festival Paris aufgeführt.

Ehsan Khatibi lebt zurzeit als freischaffender Komponist in Berlin und lehrt seit 2014 an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf Musiktheorie.

 

 

 

Lebenslauf